Bezirksvertretung Mülheim unterstützt Projekte in Stammheim/Flittard

Veröffentlicht am 11.05.2018 in Allgemein

In der Sitzung der Bezirksvertretung im April 2018 wurden die Entscheidungen über die gestellten Anträge für die Verwendung der bezirksdienlichen Mittel beschlossen. Erfreulicherweise waren 10 Anträge (von 85) von Vereinen und Initiativen aus Stammheim und Flittard gestellt worden. Insgesamt stehen für den gesamten Stadtbezirk Mülheim rund 127.100 Euro zur Verfügung. Die Mittel verteilen sich auf die Bereiche Kinder- Jugend- und Familienhilfe, Soziale Hilfen, Sport- und Kulturförderung. Die Summe der gestellten Anträge überstieg die zur Verfügung stehende Summe um fast 100.000 Euro. Wir haben uns die Entscheidungen nicht leicht gemacht, aber bei fast allen Projekten wurde nicht die gesamte Summe beschlossen, außer die Beträge lagen unter 1000,-Euro. Die soziale Linie, die für die SPD und die Grünen bei der Beratung der Anträge Leitfaden war, konnten sich alle Mitglieder der Bezirksvertretung anschließen. Die zugedachten Summen werden von der Stadtverwaltung mitgeteilt, können aber auch gerne bei mir abgefragt werden.
Über bezirksdienliche Mittel vor Ort können sich freuen:

  • die Initiative Kultur Raum Rechtsrhein (KRR) für die Ausstellung zeitgenössischer Bildender Kunst im Schlosspark Stammheim (Pfingsten)
  • die Offene Tür St. John für die drei Projekte: Familientreff und Mädchenprojekte, Cafékonzerte und Jugendkulturevents, Ferienprogramme
  • der AK Stammheimer Kulturmeile für die Stammheimer Kulturmeile 2018
  • der Kirchenchor Cäcilia Stammheim, St. Mariä Geburt für das 125-Jahre Jubiläum
  • der MGV Eintracht für das Frühjahrskonzert am 1. Mai
  • das Stadteilbüro Stammheim für das Stadtteilfest am 23. Juni 2018
  • die Evangelische Brückenschlaggemeinde Stammheim/Flittard für das Mobile Cafè
  • der Bürgerverein Flittard für die 13. Ausstellung „Kunst und Handwerk in Flittard

Die Verteilung auf in diesem Fall ja konkurrierenden Stadteile ist durchaus nicht immer unumstritten, daher freue mich sehr, dass sich der Einsatz für unsere beiden Dörfer gelohnt hat und 10 Projekte Geld erhalten. 2019 hoffen wir als Bezirksvertretung auf Mittel in ähnlicher Höhe.  Informationen zur Antragstellung finden sie unter:

http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/bezirksvertretungen/bezirksvertretung-muelheim

 

WebsoziInfo-News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info