Anträge zur Verbesserung der Verkehrssituation am Stammheimer Ring verabschiedet

Veröffentlicht am 02.02.2020 in Allgemein

Aus Gründen der Verkehrssicherheit haben wir in der Bezirksvertretung Mülheim am 27. Januar das Aufbringen einer Fahrbahn-Markierung „durchgezogenen Linie“ zur Verdeutlichung des geltenden Überholverbots auf dem Stammheimer Ring (ab Abzweigung Egonsstraße) bis zur Höhe Stammheimer Friedhof in Köln -Stammheim beantragt.  Die Verkehrssituation auf dem  Stammheimer Ring zwischen der Abzweigung von der Egonstraße wird von allen Betroffenen, insbesondere von den Aktiven des TuS Stammheim, die dort ihre Sportanlage haben, insgesamt als unübersichtlich und gefährlich wahrgenommen. Es ist kein regulärer Fuß- und Radweg vorhanden. Die Busse halten direkt rechts und links an der Einfahrt zu den Plätzen des Vereins. Die PKWs sind auf diesem graden Teilstück der Straße häufig sehr zügig in beide Richtungen unterwegs und überholen, trotz des bestehenden Verbots. Besonders gerne werden dabei die Busse überholt, da sich manche Autofahrer dadurch einen deutlichen Zeitgewinn versprechen. Durch die Markierung soll das geltende Überholverbot optisch verdeutlicht werden. 

Ergänzt wurde der Antrag durch den Prüfauftrag an die Verwaltung, inwieweit eine Entschärfung der Verkehrssituation  z.B. durch eine Verkehrsinsel, oder eine Querungshilfe verbessert werden kann.  Auch die Säuberung/Instandsetzung der vorhandenen Beschilderung wäre ein erster Schritt.
Zudem  haben wir um Prüfung gebeten, ob am Stammheimer Ring ein Rad- und Fußweg angelegt werden kann. Falls dies aufgrund der Baumallee und der Breite der Straße nicht realisierbar sein sollte, soll geprüft werden ob eine  „Fahrradweg“-Markierung auf der Straße eine mögliche Alternative ist.

 

 

WebsoziInfo-News

04.06.2020 05:10 Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket – „Mit Wumms“
Insgesamt 130 Milliarden Euro nehmen Bund und Länder für ein großes Konjunkturpaket in die Hand. Allein 120 Milliarden Euro davon kommen vom Bund. Im Mittelpunkt stehen Unterstützung für Familien, eine Mehrwertsteuersenkung und die Entlastung der Kommunen. Auch die Stromkosten sollen sinken. Und für Branchen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, wird es

03.06.2020 18:45 Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

03.06.2020 18:43 US-Präsident Donald Trump sollte ausnahmsweise das Richtige tun
Die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd schlagen in Gewalt um. Die Gründe sind für SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich klar: struktureller Rassismus und ein populistischer Präsident. „Ich trauere mit den Demonstrierenden in den USA um den getöteten George Floyd. Ich habe Verständnis für die Wut, ihr Protest ist selbstverständlich. Das gewaltsame Umschlagen

01.06.2020 11:04 Kindertag: Für ein gutes Aufwachsen aller Kinder
Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag. An dem Tag macht auch die SPD-Bundestagsfraktion auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam. „Der Internationale Kindertag am 1. Juni findet in diesem Jahr unter den aller Orten zu spürenden Auswirkungen des Corona-Virus statt. Kinder und ihre Familien stehen derzeit oft unter noch mehr Druck als es ohne

01.06.2020 11:00 Gedenken an Walter Lübcke: Null Toleranz für Hass und Hetze
Am 2. Juni vor einem Jahr wurde Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Walter Lübcke galt und gilt vielen Menschen, die sich gegen Hass und Hetze und für ein demokratisches und vielfältiges Deutschland einsetzen, als Vorbild. Die SPD-Bundestagsfraktion tritt antidemokratischem, rassistischem und nationalistischem Gedankengut entschieden entgegen.  „Mutmaßlicher Täter war ein den Behörden bekannter Rechtsextremist. Ein etwaiges Netzwerk

Ein Service von websozis.info