Erneuerung der Fahrbahndecke auf der Egonstraße in Stammheim in der Bezirksvertretung Mülheim beschlossen

Veröffentlicht am 17.08.2017 in Allgemein

Flickwerk -sieht so aus

In Köln gibt es -  wie in vielen anderen Großstädten auch - zahlreiche sanierungsbedürftige Straßen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Zu einen wurden unterschiedliche Materialien verbaut, zum anderen hat der stetig anwachsende Individual- und Schwerlastverkehr den Straßen über die Jahre hinweg schwer zugesetzt. Und da Straßenbaumaßnahmen teuer sind, war und ist man überwiegend dazu übergegangen Flickwerk zu betreiben. Dieses kann man in der Egonstraße unschwer erkennen (siehe Foto – hier zwischen am Beginn der Egonstraße – es gibt aber noch schlimmere Ecken in den Straßen zum Stammheimer Ring). Der erbärmliche Zustand war und ist dem Liegenschafts- und dem Straßen- und Verkehrsamt bekannt. Daher steht die Egonstraße, wie viele andere Straßen die sich in einem maroden Zustand befinden, auf der Liste der mittelfristig geplanten Maßnahmen. Dies heißt aber nichts anderes, als es kann lange dauern. Daher habe ich den Antrag „Erneuerung der Fahrbahndecke auf der Egonstraße“ eingebracht, der in der Juli-Sitzung der Bezirksvertretung Mülheim verabschiedet wurde. Insbesondere aus Gründen der Verkehrssicherheit hoffe ich, dass eine deutliche schnellere Umsetzung der Maßnahme erreicht werden kann. Nun bleibt leider nur abzuwarten, wann sich was tut, bzw. ich werde in Abständen nachfragen, wie der Sachstand ist.

Claudia Brock-Storms

 

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von websozis.info