Erneuerung der Fahrbahndecke auf der Egonstraße in Stammheim in der Bezirksvertretung Mülheim beschlossen

Veröffentlicht am 17.08.2017 in Allgemein

Flickwerk -sieht so aus

In Köln gibt es -  wie in vielen anderen Großstädten auch - zahlreiche sanierungsbedürftige Straßen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Zu einen wurden unterschiedliche Materialien verbaut, zum anderen hat der stetig anwachsende Individual- und Schwerlastverkehr den Straßen über die Jahre hinweg schwer zugesetzt. Und da Straßenbaumaßnahmen teuer sind, war und ist man überwiegend dazu übergegangen Flickwerk zu betreiben. Dieses kann man in der Egonstraße unschwer erkennen (siehe Foto – hier zwischen am Beginn der Egonstraße – es gibt aber noch schlimmere Ecken in den Straßen zum Stammheimer Ring). Der erbärmliche Zustand war und ist dem Liegenschafts- und dem Straßen- und Verkehrsamt bekannt. Daher steht die Egonstraße, wie viele andere Straßen die sich in einem maroden Zustand befinden, auf der Liste der mittelfristig geplanten Maßnahmen. Dies heißt aber nichts anderes, als es kann lange dauern. Daher habe ich den Antrag „Erneuerung der Fahrbahndecke auf der Egonstraße“ eingebracht, der in der Juli-Sitzung der Bezirksvertretung Mülheim verabschiedet wurde. Insbesondere aus Gründen der Verkehrssicherheit hoffe ich, dass eine deutliche schnellere Umsetzung der Maßnahme erreicht werden kann. Nun bleibt leider nur abzuwarten, wann sich was tut, bzw. ich werde in Abständen nachfragen, wie der Sachstand ist.

Claudia Brock-Storms

 

WebsoziInfo-News

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von websozis.info