Nachrichten zum Thema Allgemein

06.06.2017 in Allgemein

Bezirksdienliche Mittel für Stammheim und Flittard beschlossen

 
Kunstausstellung im Schlosspark: Eine handvoll Unendlichkeit

In der Sitzung der Bezirksvertretung am 29. Mai 2017 wurden die Entscheidungen über die gestellten Anträge für die Verwendung der bezirksdienlichen Mittel beschlossen. Erfreulicherweise waren 12 Anträge (von 84) von Vereinen/Initiativen/Organisationen aus Stammheim und Flittard gestellt worden. Insgesamt stehen für den gesamten Stadtbezirk Mülheim rund 125.000 Euro zur Verfügung. Die Mittel verteilen sich auf die Bereiche Kinder- Jugend- und Familienhilfe, Soziale Hilfen, Sport- und Kulturförderung. Prinzipiell lässt sich sagen, dass Anträge bis zu einer Summe von 3000,-Euro immer gute Chancen auf Genehmigung haben. Alle Anträge, die bis zu einem Fünftel der Gesamtsumme ausgemacht haben, hatten dagegen keine Chance, da wir dann viele der kleineren Projekte nicht hätten unterstützen können. Auch Baumaßnahmen, wie etwa der Antrag auf Sanierung des Hochstands der Stammheimer Schützen mit der Antragssumme von 17.000 Euro, oder die Sanierung des Vereinsheims des Holweider Musikzuges, oder des Jugendheims des MTV wurden nicht beschieden. Nicht immer wurde auch die gesamte Summe beschlossen, insbesondere wenn uns der Eigenanteil, bzw. Eigenleistung der Vereine zu niedrig erschien.  Die soziale Linie, die für die SPD und die Grünen bei der Beratung der Anträge Leitfaden war, konnten sich alle bis auf einen Einzelmandatsträger (Enthaltung) anschließen.  Die Verteilung der Mittel wurde einstimmig beschlossen. Über bezirksdienliche Mittel vor Ort können sich freuen:

  • die Initiative Kultur Raum Rechtsrhein (KRR) für die Ausstellung zeitgenössischer Bildener Kunst im Schlosspark Stammheim (Pfingsten)
  • die Offene Tür St. John für die Projekte: Familientreff und Mädchenprojekt, Cafékonzerte und Jugendkulturevents, Ferienprogramme
  • der AK Stammheimer Kulturmeile für die 5. Stammheimer Kulturmeile 2017
  • der MGV Eintracht 1880 Köln Stammheim für das Festliche Konzert 2017 in der Immanuel-Kirche (hat  im April stattgefunden)
  • das Jugendzentrum Pauline (JugZ gGmbH) für das Projekt „Mit allen Sinnen - Kinder und Jugendliche an neue Erfahrungen heranführen“
  • SeniorenNetzwerk Stammheim/AK Soziales Stammheim für das Stadtteilfest am 1. Juli 2017
  • Senioren-Stammtisch St. Bruder Klaus für das Projekt „Senioren vor die Tür!“der TuS 1889 Köln Stammheim e.V. für Sportbekleidung und Trainingsmaterial für Geflüchtete und Flüchtlingskinder
  • der Förderverein Katholische Grundschule Diependahlstraße über Sitzgelegenheiten für Schüler und Schülerinnen in der Ruhezone des Schulhofes
  • TV 1893 Köln-Flittard e.V. über die Erneuerung des Zugangsbereiches zur Sportanlage Am Rheindamm/Hubertus

Die Verteilung auf in diesem Fall ja konkurrierenden Stadteile ist durchaus nicht immer unumstritten, daher freue mich sehr, dass sich der Einsatz für unsere beiden Dörfer gelohnt und 11 Projekte Geld erhalten werden. 2018 hoffen wir als Bezirksvertretung auf Mittel in derselben Höhe. Informationen zur Antragstellung finden sie unter:

http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/bezirksvertretungen/bezirksvertretung-muelheim

 

06.06.2017 in Allgemein

Neue Sitzbänke für den Schlosspark

 

In der September Sitzung 2016 der Bezirksvertretung Mülheim hat die BV meinen Antrag auf Reparatur der beschädigten Bänke am nördlichen Eingang (zwischen Clubhaus RHTC und Haberland-Haus) einstimmig verabschiedet. Dann passierte leider erst mal lange nichts. Auf Nachfrage im April erhielt ich die Antwort das die Fachverwaltung daran arbeitet….gut Ding will schließlich Weile haben. Im Mai war es dann soweit. Drei neue Bänke wurden installiert. Wie man auf dem Foto sehen kann, laden diese nun wieder zum Verweilen an einem der schönsten Aussichtsplätze im Schlosspark ein und fanden an Pfingsten reichlich Nutzer*innen.

27.05.2017 in Allgemein

Neue Unterkünfte für Geflüchtete in Köln-Flittard

 

Informationen zur geplanten Flüchtlingsunterkunft sollen nun kommen. Anbei die Pressemitteilung der Stadt Köln zu Ihrer Info. Der Baubeginn ist wohl nach den Sommerferien geplant. Wir möchten hier noch ein Mal ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Ortsverein Stammheim-Flittard nicht der Veranstalter ist! Die Entscheidung über den Standort wurde vom Rat der Stadt Köln getroffen und nicht von uns!

"Stadt Köln informiert Anwohnerinnen und Anwohner

Die Stadt Köln errichtet an der Straße Haferkamp eine neue Unterkunft für Geflüchtete. Direkt an der Stadtteilgrenze von Flittard zu Stammheim entstehen mobile Wohneinheiten für bis zu 320 Geflüchtete. Sie werden voraussichtlich ab Februar 2018 bezugsfertig sein.

Um die Anwohnerinnen und Anwohner vor Ort über die Unterbringung der Geflüchteten sowie die aktuelle Flüchtlingssituation in Köln zu informieren, lädt die Stadt für Mittwoch, 7. Juni 2017, 19 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung in die Immanuel-Kirche, Bonhoefferstraße 8, in Köln-Stammheim ein.
Einlass ist ab 18.30 Uhr.   

Aktuell leben 11.961 Geflüchtete in Einrichtungen der Stadt Köln.Die Stadt Köln ist gesetzlich verpflichtet, die Menschen unterzubringen, um sie vor Obdachlosigkeit zu bewahren."

18.05.2017 in Allgemein

Wir verlieren zusammen, wir gewinnen zusammen!

 

Bild könnte enthalten: Text

Der Tag der Landtagswahl am 14. Mai war ein bitterer Tag für die SPD in Nordrhein-Westfalen und in Köln. Wir haben die Regierungsmehrheit verloren und unser Ziel, Hannelore Kraft erneut zur Ministerpräsidentin zu machen, verfehlt. Die persönlichen Konsequenzen daraus hat sie unmittelbar gezogen – das verdient großen Respekt.

Bei aller Enttäuschung dürfen wir uns aber auch einen Blick auf das Positive gestatten: Auch wenn wir in Mülheim uns dem Landestrend nicht entziehen konnten, haben es dennoch geschafft, ein respektables Ergebnis zu erzielen. Wir haben in allen neun Veedeln des Stadtbezirks Mülheim die Mehrheit geholt und liegen nach wir vor deutlich vor der CDU. Martin Börschel ist weiter unser Mann in Düsseldorf. Wir wünschen ihm und den Kollegen und Kolleginnen alles Gute für die nun anstehende Oppositionsarbeit.

Glück auf!

 

07.05.2017 in Allgemein

Am 14. Mai ist Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

bei der Landtagswahl am 14. Mai entscheiden Sie über die Zukunft von Nordrhein-Wesfalen. Aber Sie entscheiden auch, wie es hier vor Ort- in Köln, im Stadtbezirk Mülheim und in unserem Veedel Stammheim-Flittard weiter geht.

Martin Börschel ist unser Kandidat, seit 2012 Abgeordneter und Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Stadt Köln und wenn Sie diesem Link folgen

http://kandidatencheck.wdr.de/kandidatencheck/?kandidat=683009&wahlkreis=19

können Sie ihn "Live" im WDR-Kandidatencheck kennen lernen.

Seine wichtigsten Positionen:

Kein Kind zurücklassen.
Deshalb setzt er sich für den weiteren Ausbau von Betreuungsplätzen in Kitas und Offenen Ganztagsschulen ein.

Chancengleichheit von Anfang an.
Über die Zukunfts- und Berufschancen unserer Kinder darf nicht das Einkommen der Eltern entscheiden. Deshalb kostenfreie Bildung- von der Kita bis zur Hochschule!

Arbeit zu fairen Löhnen und Gehältern statt Arbeitslosigkeit.
Deshalb kämpft er für die Stärkung der Qualifizierungsmöglichkeiten, für faire Arbeitsbedingungen und eine dauerhafte Absicherung des sozialen Arbeitsmarkts.

Köln braucht mehr bezahlbare Wohnungen.
Die Stadt muss die vielfätigen Fördermöglichkeiten des Landes besser nutzen, damit mehr preiswerter Wohnraum entsteht. Gleiches gilt für barrierefreie Wohnungen, damit auch Senioren solange wie gewünscht in ihrem gewohnten Umfeld leben können.

Jeder soll sich auf Straßen und Plätzen wohl fühlen können.
Deshalb setzt sich Martin Börschel für mehr Veedelspolizist*innen und die Verbesserung der Beleuchtung ein.

Investieren in Lebensqualität.
Die Schadstoffbelastung in Mülheim ist zu hoch. Daher: raus mit dem LKW-Durchgangsverkehr! Ausbau des ÖPNV, insbesondere die Verlängerung der Bahnanbindung bis Stammheim und Flittard! Verlängerung der Bahnlinien nach Bergisch-Gladbach; endlich Einsatz von Elektrobussen. Der Halt des RRX in Mülheim ist ein wichtiger Erfolg, aber der Systemhalt muss weiter politisch verfolgt werden.

Kein Mensch darf ausgegrenzt werden.
Als SPD wollen wir die Integrations- und Inklusionspläne durchsetzen, die jedem Menschen die Chance auf eine unabhängige Entfaltung seines Lebens bieten.

Das Internet ist ein wichtiger Faktor in allen Lebenslagen.
Technologischer Fortschritt kann uns helfen, unser Leben einfacher zu machen. Es stellt uns aber auch vor Herausforderungen. Besonders Jugendliche müssen für die Gefahren sensibilisiert und für die Chancen der der digitalen Zukunft fit gemacht werden.

Wirtschaft, Bildung, Ausbildung, Gesellschaft und Teilhabe müssen wir auf dem Weg ins digitale Zeitalter immer wieder neu betrachten und justieren. Dafür wird Martin Börschel in Köln und in Düsseldorf kämpfen.

Daher bitten wir Sie:
Wählen Sie am 14. Mai mit Ihrer Erststimme Martin Börschel und mit Ihrer Zweitstimme die SPD, damit Hannelore Kraft Ministerpräsidentin des Landes NRW bleibt!

 

Sie wollen mehr über unseren Plan für NRW wissen?  Umfassende Informationen finden Sie hier:

https://www.nrwspd.de/wahlprogramm/

 

WebsoziInfo-News

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

12.04.2018 08:21 WebSoziCMS: neue Version 3.6. ab sofort aktiv
Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: – der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter

12.04.2018 08:17 Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur aktuellen Debatte um die Kohle-Kommission. „Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden. Aufgaben von der Größenordnung wie der Ausstieg aus der Kohleverstromung nach dem Ausstieg aus der Kernenergie, löst man am besten im Konsens. Die SPD kann Strukturwandel, sie lässt die Kohlekumpels nicht ins Bergfreie fallen.

12.04.2018 08:15 Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Grundsteuer – Sicherung des Aufkommens hat Priorität
Erwartungsgemäß hat das Bundesverfassungsgericht die Regelungen zur Bemessung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, muss eine Reform nun umgehend in Angriff genommen werden. Ziel ist die Sicherung des bisherigen Grundsteueraufkommens für die Kommunen. „Das Bundesverfassungsgericht hat die Einheitsbewertung des Grundvermögens in den alten Bundesländern ab dem Stichtag 1. Januar 2002 für verfassungswidrig

Ein Service von websozis.info