Am 14. Mai ist Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen

Veröffentlicht am 07.05.2017 in Allgemein

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

bei der Landtagswahl am 14. Mai entscheiden Sie über die Zukunft von Nordrhein-Wesfalen. Aber Sie entscheiden auch, wie es hier vor Ort- in Köln, im Stadtbezirk Mülheim und in unserem Veedel Stammheim-Flittard weiter geht.

Martin Börschel ist unser Kandidat, seit 2012 Abgeordneter und Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Stadt Köln und wenn Sie diesem Link folgen

http://kandidatencheck.wdr.de/kandidatencheck/?kandidat=683009&wahlkreis=19

können Sie ihn "Live" im WDR-Kandidatencheck kennen lernen.

Seine wichtigsten Positionen:

Kein Kind zurücklassen.
Deshalb setzt er sich für den weiteren Ausbau von Betreuungsplätzen in Kitas und Offenen Ganztagsschulen ein.

Chancengleichheit von Anfang an.
Über die Zukunfts- und Berufschancen unserer Kinder darf nicht das Einkommen der Eltern entscheiden. Deshalb kostenfreie Bildung- von der Kita bis zur Hochschule!

Arbeit zu fairen Löhnen und Gehältern statt Arbeitslosigkeit.
Deshalb kämpft er für die Stärkung der Qualifizierungsmöglichkeiten, für faire Arbeitsbedingungen und eine dauerhafte Absicherung des sozialen Arbeitsmarkts.

Köln braucht mehr bezahlbare Wohnungen.
Die Stadt muss die vielfätigen Fördermöglichkeiten des Landes besser nutzen, damit mehr preiswerter Wohnraum entsteht. Gleiches gilt für barrierefreie Wohnungen, damit auch Senioren solange wie gewünscht in ihrem gewohnten Umfeld leben können.

Jeder soll sich auf Straßen und Plätzen wohl fühlen können.
Deshalb setzt sich Martin Börschel für mehr Veedelspolizist*innen und die Verbesserung der Beleuchtung ein.

Investieren in Lebensqualität.
Die Schadstoffbelastung in Mülheim ist zu hoch. Daher: raus mit dem LKW-Durchgangsverkehr! Ausbau des ÖPNV, insbesondere die Verlängerung der Bahnanbindung bis Stammheim und Flittard! Verlängerung der Bahnlinien nach Bergisch-Gladbach; endlich Einsatz von Elektrobussen. Der Halt des RRX in Mülheim ist ein wichtiger Erfolg, aber der Systemhalt muss weiter politisch verfolgt werden.

Kein Mensch darf ausgegrenzt werden.
Als SPD wollen wir die Integrations- und Inklusionspläne durchsetzen, die jedem Menschen die Chance auf eine unabhängige Entfaltung seines Lebens bieten.

Das Internet ist ein wichtiger Faktor in allen Lebenslagen.
Technologischer Fortschritt kann uns helfen, unser Leben einfacher zu machen. Es stellt uns aber auch vor Herausforderungen. Besonders Jugendliche müssen für die Gefahren sensibilisiert und für die Chancen der der digitalen Zukunft fit gemacht werden.

Wirtschaft, Bildung, Ausbildung, Gesellschaft und Teilhabe müssen wir auf dem Weg ins digitale Zeitalter immer wieder neu betrachten und justieren. Dafür wird Martin Börschel in Köln und in Düsseldorf kämpfen.

Daher bitten wir Sie:
Wählen Sie am 14. Mai mit Ihrer Erststimme Martin Börschel und mit Ihrer Zweitstimme die SPD, damit Hannelore Kraft Ministerpräsidentin des Landes NRW bleibt!

 

Sie wollen mehr über unseren Plan für NRW wissen?  Umfassende Informationen finden Sie hier:

https://www.nrwspd.de/wahlprogramm/

 

 

WebsoziInfo-News

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

12.04.2018 08:21 WebSoziCMS: neue Version 3.6. ab sofort aktiv
Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: – der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter

12.04.2018 08:17 Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur aktuellen Debatte um die Kohle-Kommission. „Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden. Aufgaben von der Größenordnung wie der Ausstieg aus der Kohleverstromung nach dem Ausstieg aus der Kernenergie, löst man am besten im Konsens. Die SPD kann Strukturwandel, sie lässt die Kohlekumpels nicht ins Bergfreie fallen.

12.04.2018 08:15 Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Grundsteuer – Sicherung des Aufkommens hat Priorität
Erwartungsgemäß hat das Bundesverfassungsgericht die Regelungen zur Bemessung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, muss eine Reform nun umgehend in Angriff genommen werden. Ziel ist die Sicherung des bisherigen Grundsteueraufkommens für die Kommunen. „Das Bundesverfassungsgericht hat die Einheitsbewertung des Grundvermögens in den alten Bundesländern ab dem Stichtag 1. Januar 2002 für verfassungswidrig

Ein Service von websozis.info